Ö1 Radiofeature über Stickereien aus Vorarlberg

Sehr schönes Radiofeature auf Ö1 über die Vorarlberger Stickereiwirtschaft.

Nachzuhören noch eine Woche lang unter folgendem Link

Eine Sache der Faser

Leicht, knitterfrei, atmungsaktiv.
Von der Technik der Textilien

Gestaltung: Elisabeth Stecker

SMART TEXTILES SYMPOSIUM 2018 vom 12.09. – 13.09. Messe Dornbirn

Das Symposium 2018 der Smart-Textiles Platform Austria  steht unter dem Motto „Textile Transformation“ oder wie Textilien zum Leben erwachen. Welchen internationalen Stellenwert mittlerweile intelligente Textilien haben, zeigen die hochkarätigen Referenten aus diversen Weltkonzernen, wie Microsoft, IBM, Infineon, Kapsch, Wolford und vielen mehr. Sie alle beschäftigen sich intensiv mit dem Thema Smart-Textiles, so besteht im Headquarter von Microsoft in Redmond (Seattle) eine große Forschungsgruppe, die sich nur dem Thema Smart-Textiles widmet und dabei eigene Textilmaschinen betreibt. Es ist uns gelungen, den Direktor für Forschung und Entwicklung bei Microsoft in Amerika für eine Keynote (A Flexible Future Fueled by Textile Electronics) zu gewinnen, denn er und Microsoft sind überzeugt, dass:  

“Personal electronics evolve as humans refine our relationship with data, communication, social interaction and personal computing.  Textile electronics will play an increasing role in our lives rapidly delivering richer experiences within our contextual environment.  Integrated sensors, flexible displays and ubiquitous connectivity will actively be tuned to the user.  Breakthroughs in soft structures, printed electronics and E-textiles combined with integrated connectivity offer the promise of greater productivity, higher performance and healthier lives.  This talk will explore the “connected flexible electronic platform” concept and how it may impact our lives in the coming years.”

James Holbery,
Research & Development Director of the Advanced Material, Microsoft Redmond / Seattle (USA)

Es ist daher nicht verwunderlich, dass Finanzanalysten den Markt für intelligente Textilien auf 70 Billionen USD, bei jährlichen Steigerungen von den mehr als 130 %, bis 2022 einschätzen. Dieser spannende Zukunftsmarkt betrifft die Mikroelektronik, IT und Software Branche im gleichen Maße wie die Textilindustrie, denn er kann nur gemeinsam erobert werden.  

Werden Sie ein Teil davon und versäumen Sie nicht: 

  • 25 Vorträge in 2 Tagen
  • 25 Top Referenten aus 5 Nationen
  • 25 Fachaussteller
  • 5 the „big five“ der IT-Software, Microelectronic
  • 5 Smart-Textiles Start-ups
  • 5 wissenschaftliche Highlights
  • 5 führende Textilunternehmen
  • 5 internationale Experten
  • 700 potenzielle Kunden beim Gala-Netzwerkabend gemeinsam mit den Besuchern des 57. Global  Fiber Congress 2018 in der Messe Dornbirn.

Anmeldungen unter:
 oder 0043 676 843771100 oder http://www.smart-textiles.com

Einladung: EXPORT GOES SMART – DIGITALISIERUNG ALS ERFOLGSMODELL– dargestellt am Beispiel von Smart Textiles

DONNERSTAG, 14. JUNI 2018, 18:30 Uhr
IM HARDER SPANNRAHMEN
IN DER WIRKE 2 – 6971 HARD


REFERENTEN / VORTRÄGE

ING. MARTIN FITZ & SABINE TICHY-TREIMEL
Vorstand Exportclub Vlbg. & Geschäftsführerin
der Messe Dornbirn
 » SALTEX RELOADED
MAG. ALEXANDER POGANY
Abteilung III.I 5 – Informations- und PRODUKTION DER ZUKUNFT
industrielle Technologien, Raumfahrt BMVIT, Wien
» DIE FTI-INITIATIVE
UNIV. PROF. MAG. DR. THOMAS BERCHTOLD
Leiter des Textil Competence Center Vorarlberg, Dornbirn
 » WO STEHT VORARLBERG NACH 2 JAHREN TCCV AUF DEM WEG ZUM TEXTILEN SILIKON VALLEY?
MAG. CHRISTIAN WENNER
Leitung Business Development, Kapsch BusinessCom, Wien
» CHALLENGING LIMITS – DIGITALE TRANSFORMATION MIT DER KAPSCH BUSINESSCOM
ING. THOMAS FRÖIS
Geschäftsführer der Texible GmbH, Hohenems
» DEMOGRAPHISCHER WANDEL – POTENTIAL FÜR INNOVATIONEN
GUNTRAM BECHTOLD
geschäftsführender Gesellschafter Stars Media IT Management, Dornbirn
» BUSINESS EXPERIMENTS
ING. WERNER ERHART » MODERATION

PODIUMSDISKUSSION

UDO FILZMAIER
S.I.E. Holding AG, Lustenau
MAG. MARCO TITTLER
LStv. Direktor der Wirtschaftskammer Vorarlberg
DR. JOACHIM HEINZL
Geschäftsführer der WISTO Vorarlberg
MAG. CHRISTIAN WENNER
Leitung Business Development,
Kapsch BusinessCom, Wien

IM ANSCHLUSS AN DIE VORTRÄGE UND DIE DISKUSSION
ERWARTET UNS EIN BUFFET FÜR GESELLIGES NET WORKING.

ANFAHRT
Am besten mit dem Auto (siehe Anfahrtsplan folgende Seite)
Der Spannrahmen ist das grüne Gebäude

ANMELDUNG
Bis spätestens Montag 04. Juni 2018 an den Exportclub:

Weitere Details in der Einladung

TCCV – Textiles Kompetenzzentrum in Dornbirn eröffnet

Am 20. Februar wurde in Dornbirn das neue Textile Competence Center Vorarlberg (tccv) feierlich eröffnet. Das Kompetenzzentrum ist eng mit dem Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik verbunden. Die beiden Einrichtungen werden gemeinsam neue Forschungsimpulse setzen, den Technologietransfer intensivieren und damit zur Stärkung der Innovationskraft von Unternehmen beitragen.


Foto: Angela Lamprecht

Das neue Kompetenzzentrum für textile Hochleistungsmaterialien befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Institut für Textilchemie und Textilphysik der Universität Innsbruck in Dornbirn. „Das Kompetenzzentrum wird den Transfer zwischen Wissenschaft und Unternehmen weiter stärken“, sagt Institutsleiter Thomas Bechtold. „Mit exzellenter Forschung im Bereich der Smart Textiles wollen wir uns eine Spitzenposition in dieser Branche erarbeiten.“ Die Anwendungsfelder von intelligenten und technischen Textilien sind vielfältig: Sie liegen zum Beispiel in Medizin und Pflege in der Überwachung von Wundheilungsprozessen oder in der Übertragung von Herzfrequenzen. „Die Forschungsergebnisse ermöglichen den Zugang zu neuen Einsatzgebieten für textile Hochleistungsmaterialien und werden die internationale Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Textilindustrie weiter stärken“, ist Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck, überzeugt. „Damit werden auch Arbeitsplätze in der Textilbranche in Österreich gesichert.“ Laut Landtagspräsident Harald Sonderegger wurde mit der Eröffnung des Kompetenzzentrums ein wichtiger Markstein für die Weiterentwicklung des Textilstandorts Vorarlberg gesetzt: „Das tccv schafft die Voraussetzung, die Textiltechnologie der Zukunft zu entwickeln und die am Standort Vorarlberg vorhandenen Kompetenzen zu bündeln und weiter auszubauen. Die wichtigen Impulse dieses zusätzlichen Kompetenzzentrums erlauben langfristige und nachhaltige Innovationen. Damit wird Vorarlbergs Bedeutung in der Textilindustrie – auch aus internationaler Sicht – gesichert und gestärkt.“

Idealer Standort

„Im ehemaligen Gebäude der Vorarlberger Erdgasgesellschaft in Dornbirn-Schoren haben wir einen idealen Standort für das neue Kompetenzzentrum gefunden“, erklärt Anke Bockreis, Vizerektorin für Infrastruktur der Uni Innsbruck. „In fast unmittelbarer Nähe zum Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik stehen hier im Obergeschoß rund 1.000 Quadratmeter Fläche für Büros, Seminarräume und Smart-Textile-Labors zur Verfügung.“ In einem Nebengebäude ist ein „Versuchstechnikum“ untergebracht, das Platz für Prüfgeräte, Prototypen und Demonstratoren bietet und für die Materialprüfung und als Materiallager genutzt wird. Die chemischen Labors bleiben weiterhin am Institut für Textilchemie und Textilphysik im Gebäude der HTL Dornbirn untergebracht, von wo es nur rund 250 Meter Fußweg zum neuen Kompetenzzentrum an der Dornbirner Ache sind. „So können die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ohne weiteres zwischen den beiden Standort wechseln. Das garantiert einen optimalen Austausch zwischen der universitären Grundlagenforschung und der industrienahen Forschung“, freut sich Thomas Bechtold.

Zum gesamten Artikel

Link zum Textile Comptence Center Vorarlberg

Fotos von der Eröffnung des TCCV

Foto: Angela Lamprecht

Gestickte Stromspeicher: Texible ist Start-up des Jahres

Die Vorarlberger Firma Texible gewinnt den futurezone Award Start-up des Jahres – powered by A1. Sie kann sich gegen Pocket Defi und Insider Navigation durchsetzen.

Das Start-up des Jahres – powered by A1 beim futurezone Award 2017 steht fest. Das Vorarlberger Start-up Texible, das textile Stickverfahren nutzt, um Materialien wie Glasfaser, Kupfer und Stahl zu verarbeiten, konnte die Jury von sich überzeugen. Mit diesem Verfahren kann Texible Stromkollektoren mit doppelter Leistungsdichte sowie Batterien mit höherer Energiedichte herstellen.

 2017 brachte Texible zudem eine smarte Betteinlage auf den Markt, die bei Patienten mit Inkontinenz Alarm schlägt, wenn sie im Nassen liegen. Darüber hinaus macht Texible Auftragsentwicklungen für Kunden im Wearables- und Lifestyle-Segment.  In T-Shirts integrierte Sensoren zur Atemmessung gehören ebenso dazu wie smarte Kinderdecken zum Baby-Monitoring.
 
Gesamte Artikel in futurezone

Willy Hermann sucht VERKAUFSMITARBEITER für den asiatischen Markt

Gleich noch eine Karrierechance mit Reisetätigkeit u.a. nach China: Das Harder Unternehmen Willy Hermann bietet dir eine Stelle als VERKAUFSMITARBEITER für den asiatischen Markt im Innen- und Außendienst.

Willy Hermann ist einer der weltweit führenden Herstellen von Maschen- Strick- und Wirkstoffen, die für Damen- und Herrenbekleidung eingesetzt wird. In Asien ist das Unternehmen für eine Reihe bekannter Marken und Anbieter tätig. http://bit.ly/2mzBt8i