layer-9
layer-1
layer-2
layer-8
layer-13
layer-7
layer-4
layer-11

VORARLBERGER STICKEREIWIRTSCHAFT

Die Stickerei hat in Vorarlberg eine lange Tradition. Ursprünglich aus dem Raum St. Gallen ins Vorarlberger Rheintal importiert, werden nunmehr seit 250 Jahren verschiedenste Stickereien in Vorarlberg angefertigt.

Die Betriebe der Vorarlberger Stickereiwirtschaft sind Familienbetriebe. Diese Familienstruktur ist ein wesentlicher Faktor für die Krisenfestigkeit der kleinen Stickereibetriebe. Die Unmittelbarkeit der Zuständigkeiten sorgt für beste Qualität, flexible Arbeitsteilung, prompte Liefererfüllung und persönliche Marktbetreuung. Die Sticker sind Pioniere geblieben.

Heute sind in Vorarlberg 148 Unternehmen gemeldet, 94 davon – und hier handelt es sich immerhin um 64 % – haben ihren Firmensitz in Lustenau gemeldet. Rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in diesen Stickereibetrieben im Jahr 2015 beschäftigt.

Der Stellenwert des nigerianischen Marktes für die österreichische Stickerei ist bis heute ungebrochen hoch. In Nigeria erfreuen sich Stickereien aus Vorarlberg als Kleidungsstoffe ungebrochener Beliebtheit. Zunehmend verlagert sich der Schwerpunkt aber immer weiter hin zur Herstellung von technischen Stickereien.

Aktuelle Statistik

Markus Riedmann

Technische Stickereien – ein neues Standbein:
Seit 2010 organisiert die Fachgruppe einen Innovationsausschuss der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Lösungen und Innovationen vordringlich auf dem Gebiet der technischen Stickereien zu suchen.

Markus RiedmannObmann Vorarlberger Stickereiwirtschaft
Andreas Staudacher

2014 wurden  437 Tonnen Stickereien im Wert von rund 50 Mio. Euro in insgesamt 82 Länder weltweit exportiert. 32,6 % der Exporte gingen in diesem Jahr nach Europa und hier vor allem nach Großbritannien, Deutschland und in die Schweiz. 50,28 % der Vorarlberger Stickereiexporte hatten Nigeria zum Ziel.

Andreas StaudacherGeschäftsführer Vorarlberger Stickereiwirtschaft