15o Jahre Stickerei-Industrie Vorarlberg im KOM Altach 12./13. Oktober 2019

Die Stickerei hat in Vorarlberg eine lange Tradition. Ursprünglich aus dem Raum St. Gallen ins Vorarlberger Rheintal importiert, werden seit 150 Jahren verschiedenste Stickereien industriell in Vorarlberg gefertigt. Auch in Altach war die Stickereiindustrie stark vertreten.
Wie jedes Jahr veranstaltet der Österreichische Sammlerverein der Liechtensteinischen Philatelie unter Leitung von S. Danler wieder eine philatelistische Ausstellung in Altach – passend zum 150 Jahres Jubiläum der Stickerei. Eine Auswahl von Stickereien wird zu sehen sein. Nicht nur traditionelle Spitzen sondern auch Muster des African Lace (afrikanische Spitze).
Philatelistisch passend zu diesem Thema zeigen wir gestickte Briefmarken, Briefmarken aus Seide, Briefmarken aus Stoff, gestickte Ansichtskarten, alte Bilder und philatelistische Exponate.
Besonders freuen wir uns auch in Zusammenarbeit mit dem Liechtensteinischen Postmuseum eine Auswahl der wichtigsten Entwürfe, Probedrucke und Stichplattten sowie weitere bedeutende Dokumente (in Kopie) der Postgeschichte Liechtensteins, während dieser Ausstellung zeigen zu können.

Was wird geboten?
• Vielfältige Stickereiexponate von Betrieben aus Altach
• eine Präsentation der Wirtschaftskammer Vorarlberg zeigt
die Geschichte der Vorarlberger Stickerei
• alte Bilder von Altach (in Kopie) zeigen Ortsgeschichte
• Ansichtskarten mit Stickereien aus aller Welt
• Ausstellung des Fotoclubs am KUMMA (Landessieger)
• als philatelistischen Höhepunkt Ausstellungsstücke aus dem
Postmuseum Liechtenstein (in Kopie)
• als Erinnerungsstück können sie eine personalisierte
Briefmarke erwerben

Infoflyer

Weitere Informationen unter : http://www.oesvlph.at/oktober-2019-philatelie-und-stickerei/

Berufsgruppentagung Stickereiwirtschaft und Fachgruppentagung TBSL

Fachgtruppentagung TBSL

Datum: Mittwoch, 02. Oktober 2019
Zeit: 17:00 Uhr

Ort: TCCV – Textile Competence Center Vorarlberg, Rundfunkplatz 4, 6850 Dornbirn

 

Berufsgruppentagung Stickereiwirtschaft

Datum: Diesntag, 01. Oktober 2019
Zeit: 19:00 Uhr

Ort: GH Krönele Lustenau

Alle Information erhalten Sie im Servicebereich

Zweiter Kex spitzenkultur Salon, 27. September, 18 –21 Uhr

als Gast:
die wunderbare Leuchtendesignerin Anna-Claudia Strolz von STROLZ Leuchten Bregenz. Sie wird uns eine kleine, feine Auswahl Ihrer Leuchten persönlich präsentieren.
Atelier KEXspitzenkultur
Raiffeisenstraße 18
6890 Lustenau

Weitere Infos unter: kex-spitzenkultur.com

Fotos von der 150 Jahre Stich um Stich Veranstaltung: Historische Filme und Zeitzeugen

Alle Fotos unter: Historische Filme und Zeitzeugen

Fotos: Marcel Hagen, Studio 22, www.studio22.at

 

Kollektivvertrag für die Arbeiter in der Stickereiwirtschaft

Die Vertreter der Vorarlberger Stickereiwirtschaft haben mit der Gewerkschaft PROGE folgenden Abschluss für die Arbeiter der Stickereiwirtschaft getätigt.

Zusammenfassung Abschluss 2019:

IST-Erhöhung:
Keine Erhöhung der IST-Löhne aber Empfehlung die IST-Löhne ebenfalls anzupassen.

KV-Erhöhung:

Lohngruppe:          Erhöhung in %
Lohngruppe  1:        + 2,7 %
Lohngruppe  2:        + 2,7 %
Lohngruppe  3:        + 2,0 %
Lohngruppe  4:        + 2,4 %
Lohngruppe  5:        + 2,6 %
Lohngruppe  6:        + 2,0 %
Lohngruppe  7:        + 2,6 %
Lohngruppe  8:        + 2,6 %
Lohngruppe  9:        + 2,0 %
Lohngruppe 10:        + 2,6 %
Lohngruppe 11:        + 2,0 %
Lohngruppe 12:        + 2,0 %

Die Lehrlingsentschädigung wird um 2,4 % erhöht.
Damit ergibt sich eine durchschnittliche KV-Erhöhung von 2,35 %.
Geltungsbeginn: 01.06.2019

 

Bezugsstoffe – Gruppenausstellung zum Schwerpunktthema „Textilien“ – Galerie Hollenstein

Gruppenausstellung zum
Schwerpunktthema „Textilien“
in der Galerie Hollenstein —
Kunstraum und Sammlung

In der Ausstellung „Bezugsstoffe“ untersuchen die beteiligten Künstlerinnen
Textilien auf ihre Qualitäten als visuelle und haptische Gradmesser für
Veränderungen in Kunst, Kultur, Gesellschaft und Technik. Sieben Positionen
werden in Installationen und Objekten vorgeführt und hinterfragen gewohnte
Vorstellungen von Einsatz, Herstellung,
Erweiterung und Darstellung von
textilen Bedeutungsträgern.
Die Künstlerinnen forschen an der Selbsttätigkeit von Materialien,
bringen traditionelles und zeitgemäßes Handwerk auf einen gemeinsamen
Nenner, bezweifeln die Beziehung zu materiellen Objekten in unserem Alltag,
verflechten unerwartete Materialien und Arbeitstechniken, schüren Sehnsüchte
nach Ordnung und System oder führen unbeabsichtigte Abgrenzungen
und Negationen vor Augen.
Das Textil als inhaltliche Klammer macht deutlich, dass das Material
stets auch Medium und dadurch Teil einer Botschaft oder Erzählung ist:
Ein Diskurs zum Textil als Träger historischer, gesellschaftlicher und technischer
Aspekte, dem unweigerlich auch eine Auseinandersetzung mit der näheren
Industrie- und Handelsgeschichte folgt.
Beteiligte Künstlerinnen: Veronika Aumann, Sabrina Bosshard / Stefanie Kägi,
Nadine Göpfert, Ebba Fransén Waldhör / Marei Rei, Adriana Quaiser /
Theresa Kanz, Selina Reiterer und Christine Katscher / Ronja Svaneborg

Eröffnung

Freitag, 10. Mai, 19 Uhr
Begrüßung: Kurt Fischer, Bürgermeister
Einführung: Daniela Fetz

Programm

Samstag, 11. Mai, 17 Uhr
Künstlerinnen-Führung

Dienstag, 14. Mai, 19 Uhr
Vortrag „Textilien in unseren Wohn- und Lebensräumen“
mit Hanna Burkart
Über die Entstehung und den Einsatz ortsbezogener textiler Objekte
während und für eine kontemporäre polylokale Lebensweise.

Mittwoch, 22. Mai und 12. Juni, jeweils 18 Uhr
Galerie-Apéro
Eine Kurzführung durch die Ausstellung mit Drinks, Snacks und
der Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Freitag, 24. Mai und 14. Juni, jeweils 14 Uhr
Führung durch die Depoträume der Galerie Hollenstein mit
Oliver Heinzle: Einblicke in die Sammlung des Stickereiverbandes
und zum Ist-Zustand einer Transformation
In Kooperation mit SMAK, dem Verein für eine Neupräsentation
der Stickerei (www.s-mak.at). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt,
wir bitten um Anmeldung unter

Donnerstag, 6. Juni, 19 Uhr
Vortrag „Selbsttätige Materialien“ mit Veronika Aumann
Experimentelle Materialforschung an der Schnittstelle zwischen
aktiven Textilien und digitalen Technologien.
Kostenloses Kunstvermittlungsprogramm für Kinder / Jugendliche
und private Führungen außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage
unter

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Öffnungszeiten während der Laufzeit:
Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag von 15 bis 19 Uhr
Galerie Hollenstein – Kunstraum und Sammlung,
Pontenstraße 20, 6890 Lustenau, T +43 5577 8181-4220
www.lustenau.at/galerie-hollenstein